Browser nicht unterstützt

Sie verwenden einen alten Browser, den wir nicht mehr unterstützen. Bitte verwenden Sie einen modernen Browser wie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox für eine optimale Webseitenbedienung.

Wissen & Praxis

Koaleszenzabscheider: Schutz für Mensch & Umwelt

Koaleszenzabscheider entfernen Öl, Sedimente und Feinpartikel aus dem Regenwasser. Aber wie funktioniert das eigentlich? Wir haben Antworten.

Das Elixier des Lebens

Wasser ist unser kostbarstes Gut. Es stellt zum einen ein unentbehrliches Lebensmittel für Menschen, Tiere und Pflanzen dar und zählt zum anderen zu den wichtigsten Rohstoffen unserer Erde. Obwohl rund 70 % der Erdoberfläche mit Wasser bedeckt sind, kann nur ein geringer sehr kleiner Anteil des Wasservorkommens auch tatsächlich als Trinkwasser genutzt werden, denn das meiste Wasser auf der Erde kommt als Salzwasser vor. Die bedeutendste Trinkwasserquelle in Deutschland ist das Grundwasser. Dabei handelt es sich um Wasser, das in Form von Regen, Hagel oder Schnee auf die Erdoberfläche trifft und im Untergrund versickert. Auf seinem unterirdischen Weg passiert es die belebte Bodenzone und verschiedene Gesteinsschichten und wird so auf natürliche Weise gefiltert, bis es sich schließlich in großen und kleinen Hohlräumen unter der Erde sammelt. Durch die Wärme der Sonne verdunstet das Wasser, Regenwolken bilden sich und der natürliche Wasserkreislauf beginnt von vorn.

Wasserkreislauf und Wasserschutz

Doch die zunehmende Urbanisierung führt zu immer mehr versiegelten Flächen, die diesen natürlichen Wasserkreislauf unterbrechen: Statt in den Erdschichten gereinigt zu werden, muss das Regenwasser nun oberflächlich ablaufen und unbehandelte Abwässer können in die Umwelt gelangen. Hier ist effektives Regenwassermanagement gefragt: Zum Schutz der lebenswichtigen Ressource Wasser ist es unabdingbar, dass alle Abwässer zunächst von Schmutz- und Schadstoffen befreit werden, bevor man sie wieder in den Wasserkreislauf einspeist.

Insbesondere auf Parkplätzen, Umschlag- und Logistikflächen, an Tankstellen, Kfz-Werkstätten oder Waschplätzen kann dies zur Herausforderung werden, denn hier kommt das Niederschlagswasser mit Leichtflüssigkeiten wie Öl oder Benzin in Kontakt, die somit das Oberlächenwasser bis hin zum Grundwasser verunreinigen können. Mit verschiedenen Leichtflüssigkeitsabscheidern bietet ACO anwendungsorientierte und praxisgerechte Lösungen mit innovativer Technologie.

Leichtflüssigkeitsabscheider von ACO im Überblick

Koaleszenzabscheider zur Abwasserbehandlung

Leichtflüssigkeitsabscheider werden überall dort eingesetzt, wo wassergefährdende Leichtflüssigkeiten anfallen. Sie wirken als effektive Vorreinigungsanlagen, bevor das Abwasser in die Kanalisation eingeleitet wird. Leichtflüssigkeitsabscheider trennen hierbei mit Hilfe der Schwerkraft Öl und Schlämme vom Wasser. Das funktioniert folgendermaßen: Gelangt das Abwasser über den Zulauf der Anlage in den Abscheideraum, sinken Schwerstoffe wie z.B. Sand nach unten und werden im unteren Teil der Anlage, im Schlammfang, zurückgehalten. Die Leichtflüssigkeiten steigen dagegen aufgrund ihrer geringeren Dichte zur Oberfläche auf und bilden dort eine Ölschicht, welche sicher zurückgehalten wird. Denn der Anlagenablauf erfolgt getaucht und ist mit einer selbsttätigen Verschlusseinrichtung gesichert, um zu verhindern, dass auch bei vollgefülltem Ölspeicher Öl aus dem Leichtflüssigkeitsabscheider austreten kann.

Leichtflüssigkeitsabscheider sind heutzutage mit einer Koaleszenzstufe ausgestattet. Koaleszenz bezeichnet einen physikalischen Vorgang, bei dem kleine, im Wasser befindliche Öltropfen zu größeren zusammenwachsen und dadurch viel leichter zur Oberfläche aufsteigen. Bei den ACO-Koaleszenzabscheidern passiert genau das an den dort installieren Koaleszenzeinsätzen: Kleine Öltropfen können nicht eigenständig den Molekülverbund des Wassers zum Aufsteigen überwinden. Wenn sich kleine Öltropfen jedoch am Koaleszenzamaterial anlagern, kann durch Zusammenfließen mit weiteren Öltropfen Wachstum zu größeren Öltropfen erfolgen, welche schließlich genug Auftrieb erhalten, um an die Oberfläche aufzuschwimmen.

Koaleszenzabscheider ansehen

Koaleszenzabscheider mit Filter vs. Filterlose Koaleszenzabscheider

Die neue, filterlose Leichtflüssigkeitsabscheider-Anlage ACO Oleosmart PR-C NST geht in puncto Betriebssicherheit sogar noch einen Schritt weiter und überzeugt nicht nur durch hohen Reinigungseffekt, sondern zusätzlich durch besonders wartungsarmen und ausfallsicheren Betrieb. Denn herkömmliche Koaleszenzabscheider nutzen häufig kompakte und hochporöse PU-Schäume als Koaleszenzstufen und filtern neben den im Wasser enthaltenen Leichtflüssigkeiten zwangsläufig auch Schwebstoffe und Feinschlammanteile. Um das Verstopfen und damit eine Betriebsstörung des Abscheiders zu verhindern, muss der Koaleszenzfilter daher in regelmäßigen Abständen aufwendig gereinigt werden. Im Gegensatz zu kompakten und hochporösen Koaleszenzfilter setzt die filterlose Variante Oleosmart von ACO auf effektive Mehrkanaltechnologie: Große Teile des Abscheideraumes werden für den Koaleszenzeffekt nutzbar gemacht. Daraus resultiert eine kleinste Lochweite von 40 mm. Das verhindert effektiv das Verblocken der Koaleszenzstufe mit Feinschlamm und Schwebstoffen. Eine Technologie, die Maßstäbe für eine zukunftssichere Entwässerung setzt.

Filterlose Koaleszenzabscheider ansehen

Frankfurter Flughafen - Fraport: Unsere filterlose Reinigungsanlage ACO Oleosmart im Einsatz

3 Fragen zur filterlosen Produktlinie ACO Oleosmart an Uwe Zinnel, Projektberater bei ACO Tiefbau

Für welche Einsatzgebiete eignet sich die filterlose Produktlinie ACO Oleosmart?

Uwe Zinnel: Die Produktlinie wurde speziell für Gewerbeflächen mit einem hohen Schmutzanfall entwickelt – das betrifft nicht nur Flughäfen, sondern beispielsweise Waschplätze für Baustellenfahrzeuge. Durch die Sinkstoffe und Schlämme setzen sich die Filter, wie sie in herkömmlichen Koaleszenzabscheidern eingesetzt werden, schon nach kurzer Zeit zu. Das ist bei filterlosen Abscheidern ausgeschlossen. Auf Tankstellen dagegen eignen sich durchaus Abscheider mit Koaleszenzfilter, wie wir sie ebenfalls im Programm führen. Wir beraten unsere Kunden individuell je nach Einzelfall und Anforderung.

Die filterlose Technologie hat ihren Preis, …

Uwe Zinnel: … der sich aber auf jeden Fall rechnet. Da keine Koaleszenzfilter gereinigt oder ausgetauscht werden müssen, entfallen hohe Folgekosten. Aufwendige Betriebsunterbrechungen und -störungen gehören der Vergangenheit an. Die Rechteckbauweise des Abscheiders bei großen Nenngrößen erlaubt zudem eine geringe Einbautiefe, die sich positiv in den Einbaukosten niederschlägt. Auf diese Weise amortisiert sich die Investition schon nach kurzer Zeit.

Stichwort dezentrale Entwässerung: Welche Rolle spielt die filterlose Vorreinigung dabei?

Uwe Zinnel: Sie ist ein zentrales Element einer naturnahen Regenwasserbewirtschaftung, weil dadurch die Versickerung von Oberflächenwasser auch auf stark verschmutzten und belasteten Flächen möglich wird. Eingebettet in eine Systemlösung von der Sammlung und Rückhaltung bis zur Rückführung in den Wasserkreislauf werden leistungsstarke Reinigungssysteme gerade angesichts zunehmender Starkregenereignisse gefolgt von langen Trockenperioden künftig noch an Bedeutung gewinnen.

ACO Tiefbau Profi Chat

Footer

AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen

Der direkte Zugriff auf die AGB von ACO Tiefbau.
Zu den AGB.

Newsletter

Aktuelle Themen und nützliche Hinweise zu Produkten, Veranstaltungen und Brancheninformationen erhalten Sie regelmäßig mit unserem Newsletter Tiefbau aktuell. Jetzt anmelden

Social Media

Verbinden Sie sich mit ACO Tiefbau auf Facebook, LinkedIn, Pinterest, Instagram und entdecken Sie unseren Kanal auf Youtube.

TOP