Themenspezial Containerumschlag
Entwässerung und Gewässerschutz in Schwerlastbereichen

Beim intermodalen Verkehr werden Güter in Containern mit mehreren Verkehrsträgern transportiert. Dreh- und Angelpunkt sind meistens Hafenanlagen oder Containerdepots. In unserem Themenspezial „Containerumschlag“ widmen wir uns diesen Geländeformen.

Hohe Radlasten entstehen durch die sogenannten Reach Stacker oder Van Carrier (Straddle Carrier). Sie stellen bei der Realisierung eines Objektes eine besondere Herausforderung dar. Dies betrifft sowohl die Planung als auch die Bauausführung von Entwässerungsanlagen und Schachtabdeckungen sowie den Gewässerschutz. Ebenso muss der Zugang zu unterirdischen Anlagen der Ver- und Entsorgung unfallfrei und betriebssicher gewährleistet sein. Befinden sich noch Betankungsanlagen oder Waschplätze auf dem Gelände, stehen Öle und wassergefährdende Stoffe im Fokus. Diese müssen bei einer Havarie sicher aufgenommen und abgeleitet werden.

Zu diesem Thema findet am 29.04.2021 ein Online Seminar statt. Wir berichten über typische Anforderungen bei der Anwendung „intermodaler Containerumschlag“. Sie lernen innovative Möglichkeiten der Entwässerung und Schachtabdeckungen von Schwerlastflächen kennen. Ebenso lernen Sie verschiedene Strategien für den effektiven Gewässerschutz kennen.

Entwässerung in Schwerlastflächen
ACO DRAIN® Qmax

Auf versiegelten Containerabstellflächen und Hafenanlagen kann es bei Starkregen schnell zu sehr hohen Abflussmengen von mehreren hundert Litern pro Sekunde führen. Das ACO Qmax Schlitzrinnensystem wurde speziell für die Entwässerung und Retention/ Zwischenspeicherung von diesen Flächen mit Verkehrsbelastung bis zur Klasse F 900 entwickelt. Die Qmax 150 - 350 ist für den Schwerlastverkehr geeignet. Für große Wassermengen findet die Qmax 550 - 900 ihren Einsatz. Vorteil ist das geringe Gewicht bei besonders robuster Konstruktion. So hält die patentierte ACO Qmax Schlitzrinne auch hohen Belastungen stand und überzeugt mit einfachem Handling und Verlegen auf der Baustelle.

langlebig

  • Kleine Angriffsfläche durch schmale befahrene Kante in der Oberfläche
  • Aufsatz aus robustem Gusseisen
  • Ebene Flächen
  • Optimierter Bewehrungsverlauf über den Rinnenkörper hinweg

wirtschaftlich

  • Leichte 2-Meter-Rinnenelemente
  • Handling ohne schweres Hebegerät
  • Durchgängige Oberflächen (Beton oder Asphalt)
  • Maximale hydraulische Bandbreite von Nennweite 150-900

sicher

  • Keine losen oder verschraubten Bauteile
  • Bauwerks- und Gewässerschutz
    • integrierte Dichtungen
    • flüssigkeitsdichter monolithischer PE-Rinnenkörper

Weitere Informationen


Schachtabdeckungen in Schwerlastflächen
Rund und rechteckig für unterschiedliche Anwendungen

Besonderen Anforderungen an Schachtabdeckungen in Schwerlastflächen entstehen durch Radlasten und Verkehrsfrequenzen. Die vertikalen und horizontalen Kräfte werden unter anderem über die Schachtabdeckungen in die Bauwerke oder in die Verkehrsflächen abgegeben. Sie entstehen aufgrund von statischen und dynamischen Lasten, also Kurvenfahrten und Bremsvorgängen. Somit sollte schon bei der Planung auf die richtige Produktauswahl geachtet werden. Dazu gehört unter anderem, dass die Schachtabdeckungen Klasse F 900 der Norm EN 124 entsprechen. Zudem sollten Sie funktionssicher sein und bei WHG-Flächen eine Dichtheit für den Gewässerschutz gewährleisten.

Was Sie unbedingt beachten sollten:

In hochbelasteten Bereichen sind neben der richtigen Produktauswahl von Abdeckungen sowohl der fachgerechte Schachtaufbau inklusive der Auswahl des Vergussmörtels als auch die Einbauqualität von elementarer Bedeutung für die Dauerhaftigkeit.

runde Schachtabdeckungen für Entwässerungsschächte

Häufige Schäden an und um runde Schachtabdeckungen sind:

  • Rissbildung im angrenzenden Oberflächenbelag
  • abgesackte Schachtabdeckungen

Lösungsansatz: Entkoppelung von Abdeckung und Schacht

  • Einsatz von Schachtabdeckungen mit einwalzbarem Rahmen
  • oder Schachtabdeckungen mit vergrößerter Aufstandfläche

Abdeckungen für Kabelschächte und Notausstiege

Häufige Schäden bei Abdeckungen für Kabelschächte:

  • Rissbildung an der Abdeckung oder im angrenzenden Oberflächenbelag
  • Schäden an der Mörtelfuge/ am Schachtaufbau unter der Schachtabdeckung

Lösungsansatz:

  • Werksseitige Fertigteilrahmen

Weitere Informationen


Gewässerschutz in Schwerlastflächen

Der Umschlag von Container findet häufig in Verbindung mit Wasserstraßen statt. Die unmittelbare Nähe zum Gewässer bedingt entsprechende Berücksichtigung bei der Planung von Vorsorgemaßnahmen für den Gewässerschutz. Regenwasser, welches auf der Fläche anfällt, muss effektiv vorgereinigt werden. Wassergefährdende Stoffe, die auf der Fläche gelagert oder umgeschlagen werden, müssen im Havariefall sicher zurückgehalten werden. Zudem verlangen die Anforderungen des Rückstauschutzes auch bei diesem Anwendungstyp sorgfältige Beachtung um Schäden für Umwelt und Anlage zu vermeiden.

Was Sie unbedingt beachten sollten:

Der Gewässerschutz auf Schwerlastflächen bedarf höchster Betriebssicherheit von Rückhalte- und Reinigungsanlagen. Regelmäßige Wartungen sind für einen störungsfreien Betrieb unerlässlich. Um einen optimalen Zugang zur Anlage zu gewährleisten, sollte sich diese in der Peripheri befinden.

Wassergefährdene Stoffe unterscheiden sich in:

abscheidbare Flüssigkeiten

  • Öle/ Leichtflüssigkeiten sind unlöslich
  • Leichtflüssigkeitsabscheider nehmen verunreinigtes Abwasser auf
  • Abscheider mit einer filterfreien Koaleszenzstufe sind strömungsoptimiert, haben weite Fließquerschnitte, geben Sicherheit vor Verstopfung, haben geringe Wartungsintervalle und dabei höchste Betriebssicherheit
  • Kompaktanlagen für Leichtflüssigkeitsabscheider bestehen aus nur einem Behälter mit zwei separaten Kammern. Darin befindet sich der Abscheider sowie die Pumpstation.

wasserlösliche Flüssigkeiten

  • Säuren/ Laugen, Emulsionen, Lösemittel, etc.
  • Havariebehälter nehmen verunreinigtes Abwasser auf
  • Absperrschächte verhindern im Havariefall das Einleiten von wassergefährdenden Stoffen ins Kanalnetz
  • Umschaltschächte dienen zur getrennten Ableitung von unterschiedlich belasteten Abwasserteilströmen

Weitere Informationen


TOP