ACO Tiefbau

Information der ACO Tiefbau – Coronavirus / COVID-19

Sehr geehrte Damen und Herren,

die aktuellen Entwicklungen und Beeinträchtigungen durch das Coronavirus greifen mittlerweile in alle Lebensbereiche ein. Aufgrund der engen Verzahnung der Weltwirtschaft sind auch Vertragsverhältnisse deutscher Unternehmen unmittelbar betroffen.

Verbunden mit vielen internen, präventiven Maßnahmen (Regulierungen bzgl. Hygiene, Schutz der Gesundheit, Dienstreisen, Veranstaltungen, Meetings, Mobile Arbeitsplätze u.v.m.) versuchen wir auch weiterhin mit allen möglichen Mitteln den Geschäftsbetrieb aufrecht zu erhalten. Wir von ACO tun alles was wir können, um auch jetzt als verlässlicher Partner an Ihrer Seite zu stehen.

Aus diesem Grund bleiben unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Vertrieb weiterhin per Telefon und E-Mail für Sie erreichbar. Zusätzlich stehen digitale Kanäle zur Videokommunikation und interaktiven Information bereit. Bitte sprechen Sie uns jederzeit an.

Auch wenn unsere aktuellen Schritte auf Versorgungssicherheit gerichtet sind, könnte es in nächster Zeit zum Beispiel durch behördliche Anordnungen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus zu unerwarteten Einschränkungen auch in unserem Betriebsablauf kommen. Aus diesem Grund werden wir ab sofort unsere Angebote bezüglich Liefertermin/Lieferfrist und bezüglich Lieferfähigkeit freibleibend stellen.

Dazu geben wir die folgenden rechtlichen Hinweise.

Angegebene Lieferfristen und -termine können eventuell entsprechend der Dauer des Vorliegens besonderer Ereignisse im Zusammenhang mit der Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV2 auf einen angemessenen Zeitpunkt verlängert werden. ACO wird in diesem Fall dem Bestellter/Kunden den Beginn und das Ende derartiger Einschränkungen baldmöglichst mitteilen. Dieses gilt auch für den Fall nicht rechtzeitiger und vertraglich geschuldeter Belieferung von ACO durch seinen Vorlieferanten. Die Lieferfrist verlängert sich in diesem Fall entsprechen der Dauer der Lieferverzögerung im Deckungsverhältnis, wenn ACO ein ausreichendes Deckungsgeschäft abgeschlossen hatte und von seinem Lieferanten nicht entsprechend den vertraglich getroffenen Vereinbarungen rechtzeitig beliefert wird. Dauern die hier genannten Ereignisse länger als 3 Wochen an und ist es ACO trotz aller geschuldeter Bemühungen nicht möglich seine Lieferverpflichtung innerhalb einer Frist von weiteren 3 Wochen zu erfüllen, so werden beide Parteien Verhandlungen über Vertragsabpassung aufnehmen. Ist dann einer der Parteien eine Anpassung des Vertrages nicht möglich oder nicht zumutbar, so kann der benachteiligte Vertragspartner vom Vertrag zurücktreten. Schadensersatzansprüche stehen keiner der Parteien zu.

Bitte beachten Sie außerdem, dass bei der Erteilung von Abrufaufträgen inklusive Fertigstellung bzw. Bereitstellung an unserem Lager mit Zeiträumen von mehr als 12 Wochen zwischen Auftragserteilung und Auslieferung zu rechnen ist. Der Besteller ist zur Abnahme der bestellten Ware verpflichtet.

Zur zusätzlichen Minimierung von persönlichen Kontakten können auch bis auf Weiteres keine Waren direkt aus unseren Werken abgeholt werden. Wir liefern ausschließlich mit unseren festen Logistikpartnern zu den aktuell gültigen Konditionen. Hierzu stehen Ihnen unsere Kundenberater für Rückfragen zur Verfügung.

Wir alle stehen persönlich, gesellschaftlich und auch unternehmerisch in der nächsten Zeit vor nicht zu unterschätzenden Herausforderungen. Mit Tatkraft und Mut wollen wir gemeinsam mit Ihnen diese Situation meistern. Lassen Sie uns gerade jetzt in Kontakt bleiben und zusammen kreative Lösungen finden – auf der Baustelle und darüber hinaus.


Bleiben Sie gesund!

Ihr,
ppa. Konrad Breuer
Leitung Vertrieb

TOP