ACO Tiefbau

Neue Schleuse für die Binnenschifffahrt

Verbesserte Möglichkeiten für die Logistik auf deutschen Binnenwasserstraßen bietet ein Erweiterungsbau der Weserschleuse in der ostwestfälischen Stadt Minden (Nord-Rhein-Westfalen). Sie ergänzt die benachbarte Schachtschleuse von 1914, die unter Denkmalschutz steht und weiter in Betrieb bleibt. Seitdem die moderne, videoüberwachte und computergesteuerte Schleuse Ende 2017 in Betrieb ging, haben auch Großmotorgüterschiffe mit einer Tragfähigkeit über 2.000 Tonnen vom Hafen Bremen einen direkten Zugang zum Mittellandkanal und damit über das Ruhrgebiet zum Rhein bis nach Basel.

Beim Bau der neuen 139 Meter langen und 12,5 Meter breiten Schleuse wurde darauf geachtet, dass sie trotz ihres sachlicheren, modernen Designs optisch an die alte Schleuse angepasst ist. Beide Schleusen sind als Sparschleusen eingestuft, da sie bis zu Zweidrittel des Wassers bei der Talschleusung in Sparbehältern auffangen. Bei der nächsten Füllung der Schleusenkammer wird das Wasser wieder abgeben.

Die ACO DRAIN® Multiline V 150 G ist ein hochwertiges Entwässerungssystem. Der Rinnenkörper ist aus widerstandsfähigem ACO Polymerbeton und wurde bereits in der Rohbauphase in der Stahlbetonkonstruktion verbaut.

Das Stegrost aus Gusseisen gewährleistet im Zusammenspiel mit dem gewählten Rinnenquerschnitt eine schnelle Entwässerung der Flächen entlang der Schleuse. Durch die profilierte Rostoberfläche wird für sicheren Halt, auch bei schlechter Wetterlage gesorgt. Die Entwässerungsrinnen wurden entlang der Schleusenkammer installiert.

Bildergalerie

Informationen auf einen Blick

Objekt: Neubau Weserschleuse, Minden

Bauherr: Neubauamt für den Ausbau des  Mittellandkanals Hannover

Baujahr: 2010–2017

ACO Produkte: ca. 440 m ACO DRAIN® Multiline V 150 G

Projektbetreuer ACO Tiefbau: Maik Barkey,  Verkaufsbüro Osnabrück 

Downloads

TOP