ACO Tiefbau

Schulzentrum, Werne

ACO Stormbrixx – ökologisch und ökonomisch wertvoll

Mit einer Ratsentscheidung der Stadt Werne zur Erstellung eines gemeinsamen baulichen Konzepts für die Hauptschule am Windmühlenberg und der Konrad-Adenauer-Realschule begann das Projekt „Schulzentrum Werne“ in der Bahnhofstraße. Nun, drei Jahre später, steht die erste Sekundarschule im Kreis Unna vor ihrer Fertigstellung und präsentiert sich in jeder Hinsicht als Aushängeschild für Mensch und Natur. Das Projekt wurde im Rahmen des nordrheinwestfälischen Förderprogramms „progres.nrw“ zur rationellen Energieverwendung und zum Einsatz von regenerativen Energien gefördert. Der teils zu sanierende, teils neu zu bauende Gebäudekomplex für Haupt- und Realschule wurde vom Bremer Architekten Michael Schröder als Passivhaus geplant. Doch nicht nur das Gebäudekonzept verspricht einen schonenden Umgang mit der Natur und den Ressourcen. Auch im Bereich der Flächen- und Dachentwässerung legten die Planer größten Wert auf eine ökologische und gleichermaßen ökonomische Lösung.

Das Rigolensystem ACO Strombrixx fördert nicht nur die Grundwasserneubildung
Durch die Installation eines ACO Stormbrixx Rigolensystems auf dem Gelände der Sekundarschule wird zukünftig und wie z.B. vom Wasserhaushaltsgesetz (WHG) gefordert, das Niederschlagswasser am Ort der Entstehung gesammelt und versickert und damit der natürliche Wasserkreislauf unterstützt. Mit der Entwicklung des Blockrigolensystems ACO Stormbrixx bietet ACO ein Konzept, das sowohl bei der Entwässerung von Neubauprojekten im Hoch- und Tiefbau als auch bei der nachträglichen Entsiegelung öffentlicher und privater Flächen mit anschließender Versickerung oder Rückhaltung eine ökologisch wertvolle und wirkungsvolle Lösung darstellt. Auch langfristig betrachtet ist das neue System wirtschaftlich interessant, denn Regenwassergebühren, die für versiegelte Flächen inzwischen in fast allen Regionen gesetzlich erhoben werden, entfallen.

Stabilität und Festigkeit der Konstruktion durch Verlegen im Verband 
Das aus Kunststoff hergestellte, modulare Rigolensystem, das als Blockspeicher und Blockversickerung für Niederschlagswasser eingesetzt werden kann, bietet aufgrund seiner Systemarchitektur eine besondere Stabilität und Festigkeit. So kann das System unter Rasenflächen, Pflanzbeeten, Gehwegen und auch Pkw-Stellplätzen installiert werden und ist belastbar bis SLW 60. Die Basis des Systems stellen die etwa 10 kg leichten Grundelemente in einer Größe von 1200 x 600 x 342 mm dar. Durch das Verlegen der Einzelteile im Verband und mithilfe eines intelligenten Stecksystems wird die Lagersicherheit des Gesamtsystems hergestellt. Nach dem Zusammenbau der Grundelemente stehen die tragenden Säulen des Systems exakt übereinander, sodass die Lasten gleichmäßig von oben nach unten abgeleitet werden. Der Einbau der Einzelteile im Verband ist eines der wesentlichen Merkmale von ACO Stormbrixx. Er ermöglicht einen zusätztlich stabilisiertenZusammenbau der Gesamtrigole. „Mit der Installation der Blockrigole mit einem Gesamtspeichervolumen von ca. 190 m³ auf dem Gelände der Sekundarschule in Werne wurden die Vorteile des Systems sehr deutlich. So haben wir einerseits den logistischen Aufwand beim Transport durch die ineinander gestapelten, leichten Elemente deutlich reduzieren können“, so Bauleiter Pöpping der Firma Haddick & Sohn. „Andererseits bietet das System durch seine Stabilität und Festigkeit auch bei mehrlagigen Ausführungen der Rigole die Möglichkeit, die Paletten mit den Elementen für mehrere Kubikmeter Speichervolumen direkt am Einbauort zu platzieren“, so Pöpping weiter. Auch wissen die Mitarbeiter der Firma Haddick & Sohn seit dem Einbau des ACO Stormbrixx Rigolensystems die Passgenauigkeit der Elemente zu schätzen. „Bei der Größe dieser Anlage ist es unbedingt erforderlich, dass sich die Einzelteile problemlos mit einander verbinden und fluchtgerecht verlegen lassen. Und das auch in der zweiten Lage“, unterstreicht der Bauleiter.

Bildergalerie

Rigole im modularen Baukastensystem 
Mit den standardisierten Elementen lassen sich nahezu alle Rigolen-Bauformen schnell und einfach herstellen. Ob quadratische oder längliche Rigole oder im rechten Winkel verlegt. Mit dem im Baukastenprinzip gefertigten System kann nahezu jede Einbausituation auf der Baustelle berücksichtigt werden. Eine Anpassung an die baulichen Gegebenheiten im Verband ist dabei stets möglich“, weiß Dipl.-Ing. Peter Schneider, Projektberater der ACO Tiefbau Vertrieb GmbH aus Erfahrung zu  berichten. „Darüber hinaus bieten wir den Planern und Baufirmen natürlich auch unsere Unterstützung bei der Planung und Ausführung an. Wir ermitteln auf Grundlage der Angaben den jeweiligen Bedarf zum Bauvorhaben und erstellen einen individuellen Verlegeplan“, so André Morlak vom Verkaufsbüro Düsseldorf der ACO Tiefbau GmbH. Neben dem individuell und objektbezogen zusammenstellbaren Rigolensystem bietet ACO Tiefbau mit dem ACO Stormbrixx Sickerset nun auch einen kompakten Bausatz zur Oberflächenwasserversickerung an. Das für kleinvolumige Anwendungen konzipierte Set, zusammengestellt auf einer Palette von nur 1,2 x 1,2 m, wurde speziell für den Einsatz auf privaten und kleinen öffentlichen Grundstücken entwickelt. Abhängig vom Durchlässigkeitsbeiwert des anstehenden Bodens und der maximalen Regenspende kann das Oberflächenwasser von bis zu 250 m² Fläche in ein ACO Stormbrixx Sickerset eingeleitet werden.

Wartung und Inspektion in alle Richtungen
Aufgrund der Elementarchitektur von ACO Stormbrixx, die lediglich eine äußere Begrenzung des Gesamtsystems durch einfach montierbare Seitenwände und Abdeckungen benötigt, ist das zusammengesetzte Rigolensystem inspizier- und spülbar. Muldenartige Zwischenräume erleichtern das Führen der Kanalkamera oder des Spülkopfs. Durch den Einbau von integrierten Inspektions- und Spülschächten ist der Zugang zum Rigolensystem dauerhaft gesichert.

Ökologisch wertvolle und wirkungsvolle Lösung 
Mit der Entwicklung des Füllkörper-Rigolensystems ACO Stormbrixx bietet ACO Tiefbau ein Konzept, das sowohl bei der Entwässerung von Neubauprojekten im Hoch- und Tiefbau als auch der nachträglichen Entsiegelung öffentlicher und privater Flächen mit anschließender Versickerung eine ökologisch wertvolle und wirkungsvolle Lösung darstellt. Das geringe Gewicht und der damit verbundene leichte Einbau ohne schweres Gerät sowie die Stapelbarkeit der Elemente gewährleisten eine optimale Logistik. Die Eigenschaften des Materials PP, wie Steifigkeit und Festigkeit und die intelligente Systemarchitektur sorgen für die Stabilität und Langlebigkeit der Rigolenelemente. Mit diesen Vorteilen ist ACO Stormbrixx mehr als eine Alternative zu herkömmlichen Versickerungssystemen wie Rohr-Rigolen, Mulden-Rigolen, Sickerschächten und starren Versickerungsblöcken.

Informationen auf einen Blick

Objekt: Schulzentrum Werne, Bahnhofstraße

Bauherr: Stadt Werner

Entwässerungsplanung: Schröder Architekten, Bremen

Bauunternehmen: Haddick & Sohn GmbH & Co. KG, Borken

Baujahr: 09/2012

ACO Produkte: Modulares Rigolensystem ACO Stormbrixx mit Gesamtvolumen von 190 m³

  • Höchste Stabilität durch Bauform und Verlegung im Verband
  • Inspizieren und Spülen in alle Richtungen möglich
  • Geringe Transportkosten durch Stapelbarkeit der Grundelemente
  • Geringer CO2-Ausstoß durch kleineren Transportaufwand
  • Einfacher Einbau durch Baukastenprinzip
  • Hohes Hohlraumvolumen von 95%
  • Modulares Rigolensystem aus Polypropylen zum:
  • Rückhalten von Niederschlagswassers
  • Speichern von Niederschlagswassers
  • Versickern von Niederschlagswassers
  • Einzelen Elemente werden bauseits zu einem in sich verbundenen Blocksystem zusammen gebau

Projektbetreuer ACO Tiefbau: Peter Schneider, André Morlak

Downloads

TOP